Berichte Breitensport

 

Breitensport-Radtouren vom 13. - 16. Mai 2021

11 Radler des RSV Edelweiß Kartung wollten es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, ihre Radtouren, die normalerweise immer um diese Zeit stattfinden, in diesem Jahr unter den besonderen Bedingungen der Pandemie durchzuführen.

Streng nach den Richtlinien des Bunds Deutscher Radfahrer wurden die Touren durchgeführt.

Es durften jeweils nur 2 Personen miteinander radeln. 

Die Touren wurden so ausgearbeitet und entsprechend Pärchen gebildet, die in ausreichenden Abständen an jedem der 4 Tage immer eine andere Tour durch das mittelbadische Land fuhren.

Damit es spannend und reizvoll war, wurden die Touren als Bildersuchfahrt ausgeschrieben.
Die Teams mussten bestimmte Sehenswürdigkeiten und Höhepunkte im Rahmen der Touren ansteuern und die Aufgaben, die durch Bilder zugestellt wurden, herausfinden.
Bei  durchwachsenem Wetter, mit relativ viel Sonnenschein, machte es allen Spaß. Wenn auch mal ein paar Tropfen von oben kamen, wurde es ein Erlebnis, unsere Heimat mit dem Rad zu erkunden.
Es kam durchaus vor, dass mancher Radler Orte oder Bilder sah, die er noch nicht kannte.- Mit einer badischen Eröffnungstour über 52 km, einer sogenannte Übers-Land-Tour mit 58 km und einer durch die Naturschutzgebiete in den Rheinauen mit 63 km sowie eine Augenblick-Tour, die über Obersasbach und den Wald-Erlebnispfad in Lichtenau mit 75 km die längste Tour darstellte.

Insgesamt wurden bei dieser Maßnahme 248 km von den Pärchen erradelt.

Trotz der coronabedingten Leitlinien konnte immer ein Radlerpärchen schöne Touren mit dem Rad erkunden und tolle Bilder allen anderen zusenden.
Wenn die Bilder auch nicht gemeinsam angeschaut werden konnten, so fand doch ein reger Austausch per WhatsApp statt. Alle freuten sich über die gelungene Vier-Tages-Tour.
Auch das Sportliche kam mit 248 km in 4 Tagen nicht zu kurz.

Alle hoffen, dass im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Tour über 4 Tage stattfindet.  

 

Breitensport Radtouren vom 21. - 24. Mai 2020

12 Radler des RSV „EDELWEISS“ Kartung ließen sich nicht unterkriegen weil der für dieses Jahr geplante Ausflug wegen Corona abgesagt werden musste.

Damit man nicht ganz auf das Radfahren verzichten musste wurde, für die geplante Ausflugszeit, eine sogenannte „Corona-Challenge“ ins Leben gerufen.

Es wurden Gruppen (entsprechend den Corona Verordnungen) gebildet, die in ausreichenden Abständen an jedem der 4 geplanten Tage jeweils eine andere Tour durch das Badner Land fuhren.

Die Challenge hierbei war, dass die jeweils anderen Teams bestimmte Highlights und Sehenswürdigkeiten der Touren anfahren bzw. herausfinden mussten. Diese bekamen sie, von den am Vortag gefahrenen Teams, als Aufgabe durch Bilder zugestellt.

Bei herrlichem Radlerwetter machte es allen viel Spass unsere Region mit seinen landschaftlichen Facetten zu erkunden und so kam der eine oder andere Radler so an schöne Orte, die er vorher noch nicht kannte.

Gefahren wurden die „Hofladen Tour“, die „Tour de Murg“, eine Tour durch die Rheinauen bis Neuburgweier sowie eine Tour Richtung Süden, die als "Gardasee-Tour" bezeichnet wurde, weil die Streckenführung der Umrundung des Gardasee´s glich und an zahlreichen kleinen Seen vorbei führte, wobei teilweise tatsächlich ein Gardasee-Gefühl aufkam.

Fazit: 
Trotz Corona konnten schöne Touren mit dem Fahrrad gefahren werden. Bei wieder einmal herrlichem Wetter und einigen Highlights unserer Region war die Challenge ein voller Erfolg.

 Mit 300 gefahrenen Gesamt-Kilometern und 2370 Höhenmetern war dies eine gelungene Alternative zum eigentlich geplanten Ausflug.

 

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 waren 14 Breitensportler des RSV Kartung auf großer Fahrt im Elsass unterwegs.

Bei herrlichem Wetter starteten 14 Radler am Donnerstag zu einer Radtour nach Savern. Pünklich um 8.30 Uhr ging es los.
Die Fahrt führte über die Rheinbrücke bei Wintersdorf durch den
Hagenauer Forst, wo die erste Rast eingelegt wurde.

Weiter führte die Tour nach Waltenheim-sur-Zorn am Rhein-Marne Kanal. Am Kanal entlang lotste der Scout souverän nach Savern.
Beim Vatertagshock des
Saverner Karnevalsverein erfrischten sich die Radler, bevor es dann nach Steinbourg ging, wo die Radler nach 98 km ihr Hotel erreichten.
Am zweiten Tag stand eine Tour nach Marmoutier und
Waselone auf dem Tourplan. Über hügeliges Land mit einigen mächtigen Anstiegen, ging es zum Rhein-Marne Kanal und nach 63 km erreichten alle wieder das Hotel.

Der dritte Tag führte die Radler entlang des Rhein-Marne Kanals und den Naturpark Vosges du Nord zum Schiffshebewerk Saint Louis, wo auch die Krisallfabrik Lehrer liegt. Danach ging es steil bergauf, auf den 650 m hoch gelegenen Rocher Dabo mit der Chapelle Saint-Leon IX.
Über Obersteigen, Reinhardsmunster ging es weiter zum Chateau du Haut Barr. Empfangen wurde die Gruppe mit einem atemberaubenden Blick auf das ganze Elsass bis Straßburg. Nach einer kleinen Pause ging es zurück nach Steinbourg wo der Radtacho 82 km anzeigte.

Der vierte Tag stand wieder im Zeichen der Heimreise. Am Rhein-Marne Kanal entlang bis Krautwiller, und Bruhmath erreichte man Bischwiller. Mit der Fähre erreichte man Greffern. Mit einem Abstecher und einer kleinen Kaffeepause im Heimatmuseum in Lichtenau ging es zurück nach Kartung.

Am Abend fanden sich alle Tourteilnehmer zu einem gemeinsamen Abschlussessen im Vereinsheim „Seeräuberschenke“ ein. Alle konnten zufrieden und stolz auf insgesamt 320 gefahrene km sein. 

 

30.03.2019 - Die Breitensportgruppe eröffnet die Radsaison!

Bei herrlichem Frühlingswetter eröffneten die Radbreitensportler des RSV Kartung am 30. März 2019 die Radsaison.

Pünktlich um 14:00 Uhr konnte die Verantwortliche für den Radbreitensport des RSV Kartung, Manuela Walter, einige Radbegeisterte zur ersten offiziellen Tour in diesem Frühjahr begrüßen und willkommen heißen.

Erfreulich – es nahmen viele Familien mit Kindern das Angebot des Vereines wahr. Die Tour für die Familien wurde von Michaela Sobotta geleitet und verlief über Rad- und Waldwege nach Hügelsheim und wieder zurück. Insgesamt wurden 18 km zurückgelegt.
Bei den Erwachsenen gaben Michael Huck und Jürgen Frietsch die Richtung vor. Eine angenehme Tour durch die Rheinebene endete nach exakt 41 km wieder in Kartung und alle waren begeistert.